GMP Blog – Management-Psychologie

Know-How und Erfahrungen aus dem Bereich Human Resources

Blogreihe: „Persönlichkeit: Wer sind Sie und wenn ja wieviele?“ Teil 5 – Das persolog Persönlichkeits-(DISG)-Profil

DISG

Anlässlich des kürzlich erschienenen Artikels “Potente Persönlichkeitsmodelle” in der Fachzeitschrift “Training Aktuell” möchten wir Sie in unserer Blogreihe „Persönlichkeit: Wer sind Sie und wenn ja wieviele“ zu dem Thema Persönlichkeit informieren. In dieser Reihe zeigen wir auf, was Persönlichkeit ist, wie die Persönlichkeitsinventare entstanden sind und welchen Mehrwert sie bei ihrer professionellen Anwendung im HR-Bereich bieten. Weiterhin stellen wir die Top 3 Persönlichkeitsinventare vor und ergänzen unsere Erfahrungen bei der Anwendung in Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen.

In diesem Beitrag möchten wir Sie überDas persolog Persönlichkeitsprofil” informieren

Das persolog Persönlichkeitsprofil (DISG, Marston & Geier)

An zweiter Stelle (19,30%) der am häufigsten verwendeten Persönlichkeitsinventare steht das persolog Persönlichkeitsprofil (DISG). Bei diesem Inventar wird das Verhalten von Menschen in konkreten Situationen abgebildet und nicht der Anspruch erhoben, distinkte Persönlichkeitsmerkmale zu ermitteln. Es findet seine Anwendung vor allem in der Arbeitswelt.

Nach dem DISG-Modell lässt sich Persönlichkeit durch die Wahrnehmung des Umfeldes und durch die Reaktion auf das Umfeld klassifizieren. Die Buchstaben DISG stehen für die vier Verhaltenstendenzen: Dominanz, Initiativ, Stetig und Gewissenhaft. Bei diesem Inventar werden die Teilnehmer gebeten, 10 mal 4 Eigenschaften zu gewichten. Hierbei müssen die Teilnehmer sich entscheiden welche der Eigenschaften am „meisten“, „am zweit meisten“, „am zweit wenigsten“ und „am wenigsten“ auf sie zutrifft. Sich auf diese Art einzuschätzen, bereitet vielen Teilnehmern Probleme.

Die 4 Persönlichkeitsmerkmale lassen sich auf den zwei Achsen „Wahrnehmung des Umfeldes = angenehm  oder anstrengend“ und „Reaktion auf das Umfeld = bestimmt oder zurückhaltend einordnen.

Das persolog Persönlichkeitsprofil (DISG) kann in Trainings gut genutzt werden, um die Unterschiedlichkeiten bzw. Ähnlichkeiten im Team aufzuzeigen. Es ist für die Teilnehmer leicht verständlich und somit auch im Arbeitsalltag anwendbar.

Im Rahmen von Teamentwicklungsworkshops nutzten wir das persolog Persönlichkeitsprofil, um die Teamzusammensetzung aufzuzeigen. Häufig zeigt sich hierdurch, wie homogen das Team aufgestellt ist. Daraus kann geschlussfolgert werden, dass Defizite durch andere Personen oder durch die Zusammenarbeit mit anders aufgestellten Abteilungen ausgeglichen werden können.

In einem ganz besonderem Teamtraining, in welchem wir mit den Teilnehmern „Teamgolfen“ waren, haben wir im Anschluss an die DISG-Analyse die Teilnehmer gebeten, während des Golfens auf die für ihre Persönlichkeit charakteristischen Verhaltenspräferenzen zu achten. Dabei war spannend zu beobachten, dass die Teilnehmer weitestgehend, der Charakterisierung auf der folgenden Abbildung zustimmten.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

trackback

[…] ungewohnte Erlebnisumfeld, der Golfplatz, hilft dabei, dass sich das Team mit all seinen Persönlichkeitsmerkmalen, Stärken und Schwächen ,neu kennenlernt. Eine außergewöhnliche Methode, die einen nachhaltigen […]

wpDiscuz