GMP Blog – Management-Psychologie

Know-How und Erfahrungen aus dem Bereich Human Resources

Von oben ist die Aussicht besser: Führungskräftetraining an der Zugspitze

Wie motiviert man Top-Vertriebler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz? Was kann man einem Team noch bieten, das die besten Tagungshotels in Deutschland schon kennt? Und wo können Führungskräfte ungestört neue Strategien entwickeln? Am besten ganz weit weg vom täglichen Geschehen. Raus aus dem Alltag, raus aus der Stadt, rein in die Natur. Rauf auf die Berge!

Unser Auftraggeber, die WERTGARANTIE AG mit Hauptsitz in Hannover, suchte nach einer besonderen Location für ihre Vertriebstagung mit Führungskräften aus der D-A-CH-Region. Neben der Tagung stand das vierte von acht Führungsmodulen auf dem Programm, das von GMP.-Geschäftsführer Carsten Hupke geleitet wurde. Das „Bergfest“ für alle Beteiligten. Und was lag da näher als mit diesem Top-Team zur Zugspitze, top of Germany, zu reisen? Zur Wahl standen ein luxuriöses Berghotel und eine einfache Berghütte. Carsten Hupke über den Entscheidungsprozess: „Der Unterschied zwischen den beiden Konzepten ist, dass das Berghotel den gewohnten Erwartungen und Vorstellungen der Teilnehmer entsprechen dürfte, während die Berghütte bewusst mit den Konventionen bricht und wenig Komfort bietet. Eine Entscheidung für die Berghütte sollte deshalb sehr bewusst getroffen werden.“

Einfach Gut Gerüstet

Die Geschäftsführung der WERTGARANTIE traf bewusst die Entscheidung, neue Wege zu gehen. Denn eine Berghütte ist kein 4-Sterne-Seminarhotel! – Und genau das machte auch den Reiz aus. Es gibt keinen Empfangsbereich, keinen Zimmerservice. Die Teilnehmer, allesamt etablierte Führungskräfte, schlafen in sehr einfachen Zimmern mit Stockbett und Waschbecken und teilen sich Gemeinschaftsbäder. Gegessen wird an zünftigen Holztischen, getagt im alpenländischen Ambiente.

Die Entscheidung fiel auf das Kreuzeckhaus am Fuße der 2.682 Meter hohen Alpspitze, in unmittelbarer Nähe der Zugspitze. Das Kreuzeckhaus ist eine echte Berghütte, die vom Deutschen Alpenverein bewirtschaftet wird. Sie liegt auf 1.652 Meter ü. N. N. und ist ganzjährig mit einer Gondel zu erreichen. Vom Kreuzeckhaus hat man rundherum einen fantastischen Blick auf die beeindruckende Bergwelt der Zugspitze, der Alpspitze und den legendären Jubiläumsgrat, der beide Berge miteinander verbindet. Die Natur hier oben ist unmittelbar und rau. Am 27. Oktober 2014 starteten wir mit 24 Männern und 3 Frauen zu unserem 3-tägigen Bergabenteuer. Alle Teilnehmer perfekt ausgestattet mit nagelneuen 30-Liter-Rucksäcken, die Organisatorin Annette Kuban vorab mit dem Modul-Motto „Einfach.Gut.Gerüstet.“ besticken ließ. In diese Rucksäcke musste alles für drei Seminartage hineinpassen. Die Reduktion auf das Wesentliche war also gefragt. Eine Fähigkeit, die Führungskräfte mitbringen müssen. Zudem war der Handy-Empfang auf der Hütte sehr eingeschränkt. Auch das eine neue Situation für die Führungsmannschaft.

Coach 2 Go

Neben Carsten Hupke machte sich auch Sabine Strobel mit auf den Weg. Sie ist GMP-Beraterin und ausgebildete Bergwanderführerin. Ihre größte Sorge: Zu dieser Zeit kann es im Gebirge schon Schnee geben, der die geplante Coaching-Wanderung auf die Alpspitz-Bergstation unmöglich gemacht hätte. Eine Ersatzroute im Tal wäre die Alternative gewesen. Doch auch mit dem Wetter hatten wir Glück: Obwohl es wenige Tage zuvor tatsächlich heftig geschneit hatte, schien am Ankunftstag die Oktobersonne und wir konnten sogar die Mittagssuppe auf der Terrasse einnehmen. Bester Fernblick inklusive. Perfekte Verhältnisse für die Coaching-Gespräche in der beeindruckenden Naturkulisse am nächsten Tag. Am Vorabend wurden noch die Partner und die Abfolge für die Coaching-Gespräche festgelegt. Begehrte Gesprächspartner waren dabei die beiden Vertriebsleiter Thilo Dröge und Georg Düsener. Die Coaching-Gespräche fanden im Gehen unter vier Augen statt, nach einigen Minuten wurden die Gesprächspartner gewechselt.

Beim Gehen ist der Blick gemeinsam nach vorne gerichtet. Das machte es leicht, auch schwierige Themen anzusprechen. So vergingen die knapp zwei Stunden Aufstieg der insgesamt 500 Höhenmeter zur Alpspitzbahn wie im Flug. Zum Abschluss noch ein kühles Getränk und der Blick von der spektakulären Aussichtsplattform AlpspiX gut 1000 Meter in die Tiefe.

Führungsthemen mit Weitblick

Am folgenden Tag wurde dann zielorientiert an den Führungsthemen mit Trainerinput weitergearbeitet. Gratis dazu gab es den spektakulären Ausblick aus dem Seminarraum direkt auf den Gipfel der Alpspitze.

Das „Bergfest“ an der Zugspitze war für jeden einzelnen Teilnehmer eine prägende Erfahrung und sorgte auch in den Modulen danach noch für viel Gesprächsstoff. Ein erfolgreiches und zielführendes Führungstraining auf einer Berghütte – mit wenig Komfort, dafür aber ein nachhaltig beeindruckendes Erlebnis für das ganze Team.

Sie interessieren sich auch für frische Impulse durch Führungskräfte-Seminare oder eine Coach 2 go Session?

Dann sprechen Sie uns einfach an!
Sie erreichen uns telefonisch unter: 0511 / 98 44 990
Oder per Mail an: mail@gmp-online.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

Ralf Mayer
Gast
Ralf Mayer
7. Mai 2015 18:29

Flott geschrieben, prima! Sehr informativ!

Ralf Mayer
GMP. Gesellschaft für Management-Psychologie GbR

wpDiscuz